Was steckt dahinter?

Ananassaft und Eiweißspender: Sieben Mythen über Sperma

Mythos Nr. 1: Beim Sperma gibt es gute und schlechtere Schwimmer. Richtig oder falsch?
1 von 14
Mythos Nr. 1: Beim Sperma gibt es gute und schlechtere Schwimmer. Richtig oder falsch?
Falsch! Wie Forscher herausgefunden haben, wechseln sich Spermien in ihrem Fortbewegungsstil ab. Damit bestimmen sie auch ihre Richtung. Wenn sie sich in Gruppen zusammenfinden, sind sie um ein Vielfaches schneller.
2 von 14
Falsch! Wie Forscher herausgefunden haben, wechseln sich Spermien in ihrem Fortbewegungsstil ab. Damit bestimmen sie auch ihre Richtung. Wenn sie sich in Gruppen zusammenfinden, sind sie um ein Vielfaches schneller.
Mythos Nr. 2: Sperma bestimmt das Geschlecht des Babys. Richtig oder falsch?
3 von 14
Mythos Nr. 2: Sperma bestimmt das Geschlecht des Babys. Richtig oder falsch?
Richtig! Während die Eizellen der Frau nur die x-Chromosomen in sich tragen, gibt es im Sperma welche mit x- und y-Chromosomen. Das Spermium, welches die Eizelle schließlich befruchtet, entscheidet also über das Geschlecht.
4 von 14
Richtig! Während die Eizellen der Frau nur die x-Chromosomen in sich tragen, gibt es im Sperma welche mit x- und y-Chromosomen. Das Spermium, welches die Eizelle schließlich befruchtet, entscheidet also über das Geschlecht.
Mythos Nr. 3: Sperma enthält jede Menge Eiweiß. Richtig oder falsch?
5 von 14
Mythos Nr. 3: Sperma enthält jede Menge Eiweiß. Richtig oder falsch?
Falsch! Zu 95 Prozent besteht Sperma nämlich aus leicht salzhaltigem Wasser. Dazu kommt nur ein kleiner Anteil an Eiweiß und eine Reihe an Hormonen wie Dopamin, Oxytocin und Noradrenalin. Wissenschaftler schreiben deswegen dem Sperma auch eine antidepressive Wirkung zu.
6 von 14
Falsch! Zu 95 Prozent besteht Sperma nämlich aus leicht salzhaltigem Wasser. Dazu kommt nur ein kleiner Anteil an Eiweiß und eine Reihe an Hormonen wie Dopamin, Oxytocin und Noradrenalin. Wissenschaftler schreiben deswegen dem Sperma auch eine antidepressive Wirkung zu.
Mythos Nr. 4: Je älter der Mann, desto schlechter das Sperma. Richtig oder falsch?
7 von 14
Mythos Nr. 4: Je älter der Mann, desto schlechter das Sperma. Richtig oder falsch?
Richtig! Studien belegen, dass die Qualität der Spermien mit dem Alter abnimmt. Bei Männern über 50 Jahren gibt es vermehrt fehlerhafte Samenzellen, welche eine Zeugung erschweren.
8 von 14
Richtig! Studien belegen, dass die Qualität der Spermien mit dem Alter abnimmt. Bei Männern über 50 Jahren gibt es vermehrt fehlerhafte Samenzellen, welche eine Zeugung erschweren.
Mythos Nr. 5: Je mehr Sperma, desto wahrscheinlicher die Schwangerschaft. Richtig oder falsch?
9 von 14
Mythos Nr. 5: Je mehr Sperma, desto wahrscheinlicher die Schwangerschaft. Richtig oder falsch?
Falsch! Es kommt nicht auf die Menge des Ejakulats an, sondern darauf, wieviele brauchbare Spermien darin enthalten sind und wie gut ihre Qualität ist.
10 von 14
Falsch! Es kommt nicht auf die Menge des Ejakulats an, sondern darauf, wieviele brauchbare Spermien darin enthalten sind und wie gut ihre Qualität ist.

Wie bei so vielen Bereichen aus der Sexualität gibt es auch bei Sperma einige Mythen, die sich hartnäckig halten. Welche stimmen - und welche sind Unsinn?

Ananassaft verändert den Geschmack und Sperma beinhaltet viel Eiweiß - diese "Fakten" kursieren, doch niemand weiß so recht, ob sie auch stimmen. Gut, dass sich auch Wissenschaftler mit diesen Fragen beschäftigen und diese Mythen einem Faktencheck unterziehen. In unserer Fotostrecke erfahren Sie, was es damit auf sich hat.

Lesen Sie hier weiter: 10 Fakten über den Penis, die jeder Mann wissen sollte.

Sex-Gen und G-Punkt: Die irren Erkenntnisse der Forscher

Auch interessant

Kommentare