Sexy in der City

Bruce Willis' Tochter: Oben-ohne-Protest in NY

+
Melonen oder Knospen: Scout Willis kann sich beim Oben-ohne-Shoppen kaum entscheiden.

New York - Weil Instagram ein Bild löschte, auf denen ihre Nippel zu sehen sind, lief die Tochter von Bruce Willis und Demi Moore oben ohne durch New York - und stellte die sexy Fotos auf Twitter.

Den Dickkopf vom Papa, die Kurven von der Mama: Scout Willis will nicht hinnehmen, dass sich Frauen auf Instagram nicht "oben ohne" zeigen dürfen. Weil das soziale Netzwerk, das zu Facebook gehört, ein Foto von ihr entfernt hatte, auf dem sich ihre Nippel unter einer selbst designten Bluse deutlich abzeichnen, protestierte die Tochter von Bruce Willis und Demi Moore gegen die Zensur: Sie stellte zwei (unzensierte) Bilder von sich kurzerhand auf ihr Twitter-Profil, auf denen sie mit entblößten Brüsten beim Einkaufen auf den Straßen von Manhattan zu sehen ist.

So freizügig spaziert der sexy Dickkopf durch die Stadt.

Das Ganze versah sie mit dem Kommentar „Legal in NY aber nicht auf Instagram. Instagram will keine Nippel sehen.“ und fügte den Aufruf "Befreit den Nippel" hinzu. Die 22-Jährige weiß, dass sie mit ihrer Aktion viele prüde US-Amerikaner schocken wird: „Ich will meine Meinung nicht anderen aufdrängen und verstehe total, wenn ihr mir deshalb nicht mehr auf Twitter folgt. Aber ich lasse mir nicht von anderen vorschreiben, was ich von meinem Körper zeigen darf.“

Viele schlossen sich darauf der Protestaktion an, darunter auch Frauen, die sich nach einer Krebsdiagnose einer Brust-Amputation unterziehen mussten oder solche, die ihr Kind stillten und das nicht zeigen durften. Bruce Willis' Frau Emma dürfte auf Scouts Seite sein: Die 25-Jährige hatte kürzlich selbst ein Foto von sich und ihrer knapp drei Monate alten Tochter beim Stillen gepostet.

Mit Kommentaren wie "Nacktheit ist nichts Obszönes" gratulierten die User und posteten selber entsprechende, nicht immer ganz ernst gemeinte Schnappschüsse. Scout bedankte sich für die "überwältigende Unterstützung". Eine vorübergehende Deaktivierung ihres Accounts hob Instagram später wieder auf - das Verbot des "anstößigen Fotos", das den Protest ausgelöst hatte, jedoch nicht.  

D. Sinderman/hn

Quelle: lust-tz

Auch interessant

Kommentare