Fernsehteam mit dabei

Am Stachus: Porno-Dreh am hellen Tag

Großes Foto: Bella Blond spricht ihr späteres "Opfer" an. Kleines Foto: ein Screenshot aus dem entstandenen Video

München - Am Stachus kam es am Montag zu einer sehr schlüpfrigen Aktion: Eine Frau sprach einen wildfremden Mann an, hatte Oralsex mit ihm und ließ sich dabei von einem TV-Team filmen. Danach folgte der Schock.

Vor Bella Blond ist Bayern längst nicht mehr sicher. Die Amateur-Pornodarstellerin hat bereits auf dem Oktoberfest ihre Sex-Filmchen gedreht oder auch in einem Dingolfinger Baumarkt. Die einstige Subway-Sandwich-Belegerin wird immer bekannter - und hat nun sogar das Fernsehen auf sich aufmerksam gemacht.

Am Montag filmte ein TV-Team, das für mehrere Privatsender zuliefert, einen Tag mit der 20-Jährigen. "Ich wurde bei der Arbeit begleitet", erinnert sie sich gegenüber tz-online.de. "Erst waren sie bei einem normalen Dreh mit dabei, danach sind wir in die Stadt. Wir wollten eigentlich nur ein Interview machen ..."

Doch es kam ganz anders: Bella Blond nutzte Münchens liebsten Platz als Kulisse für einen Porno-Dreh! 

"Ich hatte dann die Idee, spontan jemandem einen Blowjob zu geben. Meine zwei Freundinnen, die mich begleitet haben, haben gewettet, dass es nicht klappen würde. Dann wollte ich zeigen, dass es doch klappt. Es ging dann doch sehr sehr schnell."

Die Blondine sprach nachmittags am Stachus einfach wildfremde Leute an und fragte sie, ob sie Lust auf Oralsex in einer stillen Ecke hätten. Der erste konnte weder Deutsch noch Englisch, erzählt sie, "der zweite war leider schwul." Beim dritten Kandidaten stieß sie auf offene Ohren.

"Er hat erst gefragt, was es kostet. Als er hörte, dass ich kein Geld will, ist er mitgegangen", schmunzelt die Dingolfingerin. Die beiden verzogen sich in eine Seitengasse zwischen zwei Kaufhäusern. Vor einem Baucontainer ging es zur Sache. "Es dauerte nur zwei Minuten", so Bella Blond.

Ganz alleine waren sie dabei nicht. Neben dem TV-Team gab es auch noch unangemeldete Zuschauer. "Ein paar Bauarbeiter haben es gesehen, aber die fanden es ganz interessant", lacht Bella Blond. "Wir haben aber natürlich darauf geachtet, dass keine Kinder vorbeilaufen."

Ein Beitrag über den schlüpfrigen Tag und den Spontan-Dreh soll demnächst im Privatfernsehen laufen. Den Hardcore-Streifen hingegen wird Bella Blond in Bälde auf diverse Amateurportale hochladen - und damit Geld verdienen.

Gestellt worden sei nichts, erklärt Bella Blond. Das wird auch von dem anwesenden TV-Team bestätigt. "Ich war überrascht, wie schnell sie jemand gefunden hat. Das war zu 100 Prozent nicht gestellt", erklärt ein Mitglied gegenüber tz-online.de.

Nach dem Dreh folgte der Schock

Mit ihrem Sex-Partner war sie nicht zufrieden - oder besser gesagt mit seinem Charakter. "Er wollte direkt ohne Gummi", sagt sie schockiert, was für sie nicht in Frage kam. Auch seinem Wunsch nach Geschlechtsverkehr kam sie nicht nach. Und danach folgte ein weiterer Schock. "Er sagte, er geht jetzt zur Arbeit und danach wieder nach Hause zu seiner Freundin." Bella Blond zeigt sich fassungslos. "Das wusste ich vorher nicht, er hatte es vorher nicht gesagt. Das finde ich nicht gerade toll." Sogar Bayerns Sex-Schreck Nummer 1 Bella Blond verspürt also auch mal Skrupel.

lsl.

Quelle: lust-tz

Auch interessant

Meistgelesen

"Auszong is!": Wiesn-Playmate zeigt hier ihre zünftige Oberweite
"Auszong is!": Wiesn-Playmate zeigt hier ihre zünftige Oberweite
"Paula kommt": Eklig oder erregend? Wilde Rothaarige enthüllt krasse Liebes-Praktik
"Paula kommt": Eklig oder erregend? Wilde Rothaarige enthüllt krasse Liebes-Praktik

Kommentare