Teaser-Clip auf Facebook

Micaela Schäfer dreht ihren ersten Porno - und zwar mit einer Frau

Kaum zu glauben, dass es jetzt erst soweit ist: Erotik-Sternchen Micaela Schäfer drehte ihren ersten "echten" Sexfilm. Auf Facebook veröffentlichte sie einen Teaser.

Auch wenn Micaela Schäfer, bekannt durch ihre zahlreichen Nackt-Auftritte, vor kurzem meinte, dass sie niemals einen Pornofilm veröffentlichen würde, überraschte sie ihre Fans nun mit einem Teaser für einen Sexfilm. Und zwar geht es nicht um einen gewöhnlichen Schmuddelfilm, sondern einen waschechten Lesben-Porno.

Erster Porno von Micaela Schäfer im Netz - zusammen mit Pornostar Paula Rowe

Zusammen mit ihrer Busenfreundin Paula Rowe ist sie in dem Filmchen zu sehen. Einen Ausschnitt hat sie auch bereits für Promo-Zwecke auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht. Immerhin 35 Sekunden ist er lang - doch die Zuschauer dürften enttäuscht sein: Eine Vielzahl an knallbunten Herzchen und Pfirsichen lassen die versteckte Handlung nur erahnen. Wieso zu Zensurzwecken dabei nun Steinobst zum Einsatz kommt, bleibt ein Rätsel.

tz.de berichtete: Micaela Schäfer macht Fans ein seltsames Angebot für 999 Euro.

Doch um was geht es bei dem Sexfilm? Ganz ehrlich, wegen der Handlung lohnt sich der Film nicht. Zunächst erwacht Frau Schäfer in sexy Unterwäsche pünktlich um 6.00 Uhr morgens aus dem Schlaf und ist natürlich bereits perfekt geschminkt. Doch sie ist nicht alleine. Am Aufstehen hindert sie nämlich die tätowierte Pornostar-Kollegin Paula Rowe. Was dann - noch vor dem ersten Kaffee - passiert, kann man sich denken. Sehen kann man aufgrund der Zensur-Richtlinien von Facebook nicht besonders viel.

Auch interessant: Im letzten Jahr wurde Micaela Schäfer auf dem Oktoberfest wegen einem Nacktauftritt festgenommen.

Zu ihrem Videoclip schrieb die 33-jährige Nacktschnecke: "Mein erster LESBENPORNO mit Paula Rowe! Mehr sag ich jetzt mal nicht!!! (...) Schreibt mal, wie Ihr uns findet." Das ließen sich die Kommentatoren natürlich nicht zweimal sagen und reagierten mit deutlicher Kritik. "Siehst einfach nur noch Kacke aus", findet beispielsweise ein User. "Aber das Geld muß ja angelegt werden. Und wenn es zig Op's sind."

Ein weiter Kommentator zeigt sich enttäuscht: "Porno geht anders - mal wieder wie so oft viel Wind um fast nix. Weder Paula noch Micaela zeigen sich wirklich offenherzig bei dem Video... Meine Bewertung 3 von 10 Punkte." Was wohl Micaela zu so viel Kritik sagen würde?

Passend dazu: tz.de zeigt die heißesten Bilder von Micaela Schäfer - nackt und angezogen.

Hier zeigt sich Micaela Schäfer als heiße Baywatch-Nixe

Mit der Boje in der Hand hält Micaela Ausschau.
Mit der Boje in der Hand hält Micaela Ausschau. © Micaela Schäfer
Dieser Badeanzug ist wesentlich knapper als die übliche Bekleidung der Rettungsschwimmer.
Dieser Badeanzug ist wesentlich knapper als die übliche Bekleidung der Rettungsschwimmer. © Micaela Schäfer
Die Bilder entstanden bei einem Video-Shooting ...
Die Bilder entstanden bei einem Video-Shooting ... © Micaela Schäfer
... namens "Boobswatch: Die Nacktschwimmer von Mallebu".
... namens "Boobswatch: Die Nacktschwimmer von Mallebu". © Micaela Schäfer
Nicht nur am Strand, sondern auch am Pool kommt Nacktschwimmerin Micaela zum Einsatz.
Nicht nur am Strand, sondern auch am Pool kommt Nacktschwimmerin Micaela zum Einsatz. © Micaela Schäfer
Badenixe Micaela Schäfer beim heißen Strand-Strip.
Badenixe Micaela Schäfer beim heißen Strand-Strip. © Micaela Schäfer
Schließlich zeigt sich Micaela auch ohne den roten Badeanzug.
Schließlich zeigt sich Micaela auch ohne den roten Badeanzug. © Micaela Schäfer

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook / Micaela Schäfer

Auch interessant

Meistgelesen

Pfui! Hier verlustiert sich ein Paar vor der Allianz Arena
Pfui! Hier verlustiert sich ein Paar vor der Allianz Arena
So wird das Liebesspiel unter der Dusche nicht zum Reinfall
So wird das Liebesspiel unter der Dusche nicht zum Reinfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.