Löffelchen oder Doggy-Style?

Was die Lieblingsstellung über seinen Charakter verrät

+
Die Lieblingsstellung kann viel über den Charakter verraten.

Wussten Sie, dass man mit der Lieblings-Sexstellung Rückschlüsse auf den Charakter eines Mannes ziehen kann? Hier erfahren Sie mehr darüber.

Bevorzugt er lieber die klassische Missionarsstellung? Oder mag er es gern experimentell? Das Liebesleben eines Menschen gibt oft Hinweise auf sein Wesen. Deshalb lohnt es sich, das Verhalten im Bett genauer unter die Lupe zu nehmen.

Genau das hat der Partnerschafts-Experte Sam van Rood getan. "Das Verhalten eines Mannes im Bett ist ein Hinweis darauf, wie er als Partner ist," erklärt er bild.de. Außerdem gehe er davon aus, dass Männer ihre Gefühle oft durch Sex offenbaren.

Die häufigsten Stellungen - und die Einordnung des Experten:

Löffelchenstellung

Bei dieser Stellung geht van Rood davon aus, dass der Mann sehr anschmiegsam und sensibel ist. Schließlich haben die Liebenden dabei sehr viel intensiven Hautkontakt. Besonders Frauen, die auf der Suche nach einer ernsthaften und innigen Liebe sind, freuen sich über den besonders zärtlichen Sex.

Reiterstellung

Wenn Männer beim Sex die Reiterstellung bevorzugen, geben sie gerne Kontrolle an die Partnerin ab. Denn schließlich ist ihnen ihre Befriedigung genauso wichtig wie die eigene.

Missionarsstellung

Der Klassiker im Bett ist alles andere als altbacken und langweilig. Schließlich ist es eine der wenigen Stellungen, bei denen sich die Partner direkt zugewandt sind. Er möchte dabei eine Beziehung auf Augenhöhe - nicht nur beim Sex.

Doggy-Style

Diese Stellung wird oft als wild, hart und leidenschaftlich charakterisiert. Langweilig wird es dabei nicht - wobei dieses Stellung als eher unpersönlich gilt. Wenn sich der männliche Partner gerne auf die Von-Hinten-Stellung versteift, könnte dies ein Anzeichen sein, dass er keine feste Bindung eingehen möchte.

Tantra-Sex

Bei Tantra steht neben dem Liebesakt auch der spirituelle Einklang im Fokus. Der Orgasmus rückt dabei in den Hintergrund. Vor allem Frauen, die gerne auf Macho-Gehabe verzichten können, ist Sex mit diesem Partner ideal - auch wenn er etwas Übung erfordert.

An außergewöhnlichen Orten

Sex auf dem Küchentisch, dem Balkon, im Auto oder in freier Wildbahn ist ihm lieber als im Bett? Dann ist er besonders kreativ, spontan und leidenschaftlich. Beständigkeit zählt jedoch eher nicht zu seinen Stärken.

Expertin verrät: Bei diesen Sex-Stellungen kommt sie bestimmt

mil

Diese kuriosen Sex-Stellungen kennen Sie bestimmt nicht

Die Missionarsstellung ist zwar beliebt, aber auf Dauer doch etwas langweilig. Holen Sie sich Inspiration in dieser Fotostrecke.
Die Missionarsstellung ist zwar beliebt, aber auf Dauer doch etwas langweilig. Holen Sie sich Inspiration in dieser Fotostrecke. © iStock
"Hängende Gärten": Eine Abwandlung der klassischen Missionarsstellung. Mit einer Ausnahme: Die Frau lässt ihren Kopf über die Bettkante hängen - und schaut sich dabei die Welt verkehrt herum an.
"Hängende Gärten": Eine Abwandlung der klassischen Missionarsstellung. Mit einer Ausnahme: Die Frau lässt ihren Kopf über die Bettkante hängen - und schaut sich dabei die Welt verkehrt herum an. © picture alliance / dpa
"Die Schubkarre": Klingt nach Straßenbau, ist es aber nicht. Sie liegt auf dem Rücken, er kniet auf dem Boden und hebt ihre Hüften auf die entsprechende Höhe.
"Die Schubkarre": Klingt nach Straßenbau, ist es aber nicht. Sie liegt auf dem Rücken, er kniet auf dem Boden und hebt ihre Hüften auf die entsprechende Höhe. © pic ture alliance / dpa
"Die La-Ola-Welle": Er sitzt auf dem Sofa, wie beim Fußball schauen. Sie sitzt auf ihm drauf - und los geht&#39s.
"Die La-Ola-Welle": Er sitzt auf dem Sofa, wie beim Fußball schauen. Sie sitzt auf ihm drauf - und los geht's. © picture alliance / dpa
"Helikopter": Hier ist Übung, Kraft und Gelenkigkeit gefragt. Er liegt auf dem Bett, sie sitzt auf ihm und spreizt die Beine, sodass diese die Rotorblätter bilden. Dann hebt er sie hoch und dreht sie. Viel Erfolg!
"Helikopter": Hier ist Übung, Kraft und Gelenkigkeit gefragt. Er liegt auf dem Bett, sie sitzt auf ihm und spreizt die Beine, sodass diese die Rotorblätter bilden. Dann hebt er sie hoch und dreht sie. Viel Erfolg! © picture alliance / dpa
"Die chinesische Schlittenfahrt": Er liegt auf dem Rücken, sie liegt ebenfalls auf dem Rücken auf ihm drauf. Vergleichbar mit der Missionarsstellung.
"Die chinesische Schlittenfahrt": Er liegt auf dem Rücken, sie liegt ebenfalls auf dem Rücken auf ihm drauf. Vergleichbar mit der Missionarsstellung. © picture alliance / Grzegorz Momo
"Der Frosch": Während er wie ein Seerosenblatt auf dem Rücken liegt, geht sie in die Hocke und wippt auf und ab. Gut für die Beinmuskulatur!
"Der Frosch": Während er wie ein Seerosenblatt auf dem Rücken liegt, geht sie in die Hocke und wippt auf und ab. Gut für die Beinmuskulatur! © picture alliance / Silas Stein/d
"Der Schaukelstuhl": Sie sitzen sich im Schneidersitz gegenüber, die Beine umeinander geschlungen. Jetzt nur noch hin und her wippen - und fertig ist der Schaukelstuhl.
"Der Schaukelstuhl": Sie sitzen sich im Schneidersitz gegenüber, die Beine umeinander geschlungen. Jetzt nur noch hin und her wippen - und fertig ist der Schaukelstuhl. © pixabay
"Die Bootsfahrt": Er liegt auf dem Bett, während sie seitlich auf ihm sitzt und schaukelnd den Seegang bestimmt. Ahoi, Matrose!
"Die Bootsfahrt": Er liegt auf dem Bett, während sie seitlich auf ihm sitzt und schaukelnd den Seegang bestimmt. Ahoi, Matrose! © pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Insider über Swingerclubs: So sündig geht es wirklich hinter verschlossenen Türen zu
Insider über Swingerclubs: So sündig geht es wirklich hinter verschlossenen Türen zu
Paar vergnügt sich auf Hausdach - doch es ahnt nicht, wer am Ende alles zuschaut
Paar vergnügt sich auf Hausdach - doch es ahnt nicht, wer am Ende alles zuschaut
Diese fünf Webseiten sind besonders gefragt - denn hier kommen Sie kostenlos
Diese fünf Webseiten sind besonders gefragt - denn hier kommen Sie kostenlos