Das dürfte vielen nicht gefallen

Ist das der Grund, warum Männer lieber auf Kondome verzichten?

+
Einige Männer würden es wohl gerne mal "ohne Gummi" machen. Der Grund dürfte einigen nicht gefallen.

Wenn es heiß hergeht, kann man im Eifer des Gefechts schon mal was vergessen. Aber ist es wirklich die Vergesslichkeit, warum es manche gerne "ohne Gummi" machen?

Vor allem bei einem spontanen Schäferstündchen, wenn gerade keine Kondome zur Hand sind, denken vielleicht einige zunächst gar nicht an Verhütung. Schließlich dämpft das Überziehen des Gummis ja auch ein bisschen die Libido, denken sich einige. Dabei folgt die Konsequenz oft nur ein paar Tage oder Wochen später - mit dem Schwangerschaftstest.

Gefährliches Spiel: Jeder Vierte verzichtet gerne mal auf das Kondom

Eine aktuelle Studie belegt, dass überraschend viele Frauen schon mal die Frage gehört haben, ob es nicht ausnahmsweise mal "ohne" gehe. Sogar jeder Vierte soll laut Men's Health bei One-Night-Stands gerne mal auf das Kondom verzichten. Dabei riskieren sie die Gefahr einer ungewollten Schwangerschaft zum einen und die Übertragung von Geschlechtskrankheiten zum anderen. Doch was steckt wirklich hinter der Verhütungs-Faulheit mancher Männer?

Achtung: Experten warnen vor diesem kuriosen Schlafzimmer-Trend.

Aus diesem Grund sollen manche Männer ungern Kondome benutzen

Wie die New York Times berichtet, verzichten einige Männer aus einem ganz anderen Grund als die eigene Faulheit auf die Verhütung. Es hat nämlich mit der üblichen Größe handelsüblicher Kondome zu tun.

Studien haben ergeben, dass das erigierte Glied nämlich zweieinhalb Zentimeter kürzer als ein normales Kondom mit 17 Zentimetern Länge ist. Der Sexual- und Gesundheitsexperte Debby Herbenick von der Universität in Indiana weiß, warum das so ist: "Der Hintergrund ist, dass es lang genug sein soll um den meisten zu passen, alles was übersteht, kann eingerollt werden."

Passend dazu: Verhütungsmythen im Fakten-Check.

Dieser Grund dürfte wohl einigen Herren der Schöpfung nicht schmecken. Dennoch ist dies keine Rechtfertigung, auf wichtige Dinge - wie die Verhütung beim Geschlechtsverkehr - zu verzichten.

Lesen Sie hier weiter: Eine internationale Umfrage deckt auf, wie gut die Deutschen im Bett sind.

Diese kuriosen Sex-Stellungen kennen Sie bestimmt nicht

Die Missionarsstellung ist zwar beliebt, aber auf Dauer doch etwas langweilig. Holen Sie sich Inspiration in dieser Fotostrecke.
Die Missionarsstellung ist zwar beliebt, aber auf Dauer doch etwas langweilig. Holen Sie sich Inspiration in dieser Fotostrecke. © iStock
"Hängende Gärten": Eine Abwandlung der klassischen Missionarsstellung. Mit einer Ausnahme: Die Frau lässt ihren Kopf über die Bettkante hängen - und schaut sich dabei die Welt verkehrt herum an.
"Hängende Gärten": Eine Abwandlung der klassischen Missionarsstellung. Mit einer Ausnahme: Die Frau lässt ihren Kopf über die Bettkante hängen - und schaut sich dabei die Welt verkehrt herum an. © picture alliance / dpa
"Die Schubkarre": Klingt nach Straßenbau, ist es aber nicht. Sie liegt auf dem Rücken, er kniet auf dem Boden und hebt ihre Hüften auf die entsprechende Höhe.
"Die Schubkarre": Klingt nach Straßenbau, ist es aber nicht. Sie liegt auf dem Rücken, er kniet auf dem Boden und hebt ihre Hüften auf die entsprechende Höhe. © pic ture alliance / dpa
"Die La-Ola-Welle": Er sitzt auf dem Sofa, wie beim Fußball schauen. Sie sitzt auf ihm drauf - und los geht&#39s.
"Die La-Ola-Welle": Er sitzt auf dem Sofa, wie beim Fußball schauen. Sie sitzt auf ihm drauf - und los geht's. © picture alliance / dpa
"Helikopter": Hier ist Übung, Kraft und Gelenkigkeit gefragt. Er liegt auf dem Bett, sie sitzt auf ihm und spreizt die Beine, sodass diese die Rotorblätter bilden. Dann hebt er sie hoch und dreht sie. Viel Erfolg!
"Helikopter": Hier ist Übung, Kraft und Gelenkigkeit gefragt. Er liegt auf dem Bett, sie sitzt auf ihm und spreizt die Beine, sodass diese die Rotorblätter bilden. Dann hebt er sie hoch und dreht sie. Viel Erfolg! © picture alliance / dpa
"Die chinesische Schlittenfahrt": Er liegt auf dem Rücken, sie liegt ebenfalls auf dem Rücken auf ihm drauf. Vergleichbar mit der Missionarsstellung.
"Die chinesische Schlittenfahrt": Er liegt auf dem Rücken, sie liegt ebenfalls auf dem Rücken auf ihm drauf. Vergleichbar mit der Missionarsstellung. © picture alliance / Grzegorz Momo
"Der Frosch": Während er wie ein Seerosenblatt auf dem Rücken liegt, geht sie in die Hocke und wippt auf und ab. Gut für die Beinmuskulatur!
"Der Frosch": Während er wie ein Seerosenblatt auf dem Rücken liegt, geht sie in die Hocke und wippt auf und ab. Gut für die Beinmuskulatur! © picture alliance / Silas Stein/d
"Der Schaukelstuhl": Sie sitzen sich im Schneidersitz gegenüber, die Beine umeinander geschlungen. Jetzt nur noch hin und her wippen - und fertig ist der Schaukelstuhl.
"Der Schaukelstuhl": Sie sitzen sich im Schneidersitz gegenüber, die Beine umeinander geschlungen. Jetzt nur noch hin und her wippen - und fertig ist der Schaukelstuhl. © pixabay
"Die Bootsfahrt": Er liegt auf dem Bett, während sie seitlich auf ihm sitzt und schaukelnd den Seegang bestimmt. Ahoi, Matrose!
"Die Bootsfahrt": Er liegt auf dem Bett, während sie seitlich auf ihm sitzt und schaukelnd den Seegang bestimmt. Ahoi, Matrose! © pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Wiesn-Playmate: Münchens heißeste Attraktion ist keine Unbekannte
Wiesn-Playmate: Münchens heißeste Attraktion ist keine Unbekannte
Stormy Daniels sorgt für Wirbel - aus diesem Grund
Stormy Daniels sorgt für Wirbel - aus diesem Grund

Kommentare