Rückruf bei Ford: Mehr 100.000 Autos betroffen - Batterie kann sich entzünden

Rückruf bei Ford: Mehr 100.000 Autos betroffen - Batterie kann sich entzünden

Nicht "so eng" wie früher

Frau verklagt Ex-Freund - weil er zu gut bestückt ist

+
Zwei Jahre lang erfreute sich eine Frau am besten Stück ihres Freundes - dann war plötzlich Schluss mit lustig.

Weil sein bestes Stück zu mächtig war, zerrt eine Frau ihren Ex-Freund nun vor Gericht. Dort erhofft sie sich Geld für eine Schönheits-OP - erfahren Sie hier mehr.

Die schönste Nebensache der Welt endete für eine 29-jährige Frau aus Simbabwe offensichtlich weniger erfreulich. Nach zwei Jahren Beziehung und eifrigem Bettsport mit ihrem - mittlerweile - Ex-Freund, fühlt sie sich untenrum nicht mehr "so eng" wie früher. Sie ist der Meinung, dass der "abnormal lange" Penis ihres ehemaligen Partners ihre Vagina völlig überdehnt hat. Nun verlangt sie von ihm Geld für eine Schönheits-Operation.

Kurioser Fall: Nach zwei Jahren Beziehung - Frau will sich untenrum straffen lassen

Als sie sich im Jahre 2016 in ihren Freund verliebte, war dieser laut dem Online-Portal Mirror noch verheiratet. Dieser Umstand konnte wohl jedoch die Anziehungskraft zwischen den beiden nicht bremsen und so kamen sie dennoch zusammen - mit nun bitteren Folgen. Die 29-Jährige verlangt nun von ihrem gut bestückten Ex nun 150.000 Rand, also knapp 9.300 Euro, damit sie ihre stark beanspruchte Vagina wieder herrichten lassen kann.

Ob sie damit jedoch durchkommt, scheint noch unklar. Es soll nicht einmal bekannt sein, wie groß das besagte Glied denn nun ist. Und auch vom einstigen Liebhaber fehlt noch jedwede Reaktion auf die Anschuldigungen.

Sie interessieren sich für heiße Kontaktanzeigen? Dann tauchen Sie hier in die verruchte Welt von Markt.de ein.

Lesen Sie auch: Länge, Größe, Erektion: Penis-Fakten, die jeder Mann wissen sollte. Oder: Machen Spielzeuge Frauen untenrum tatsächlich taub?

Ananassaft und Eiweißspender: Sieben Mythen über Sperma

Mythos Nr. 1: Beim Sperma gibt es gute und schlechtere Schwimmer. Richtig oder falsch?
Mythos Nr. 1: Beim Sperma gibt es gute und schlechtere Schwimmer. Richtig oder falsch? © picture alliance / dpa
Falsch! Wie Forscher herausgefunden haben, wechseln sich Spermien in ihrem Fortbewegungsstil ab. Damit bestimmen sie auch ihre Richtung. Wenn sie sich in Gruppen zusammenfinden, sind sie um ein Vielfaches schneller.
Falsch! Wie Forscher herausgefunden haben, wechseln sich Spermien in ihrem Fortbewegungsstil ab. Damit bestimmen sie auch ihre Richtung. Wenn sie sich in Gruppen zusammenfinden, sind sie um ein Vielfaches schneller. © picture alliance / dpa
Mythos Nr. 2: Sperma bestimmt das Geschlecht des Babys. Richtig oder falsch?
Mythos Nr. 2: Sperma bestimmt das Geschlecht des Babys. Richtig oder falsch? © pixabay
Richtig! Während die Eizellen der Frau nur die x-Chromosomen in sich tragen, gibt es im Sperma welche mit x- und y-Chromosomen. Das Spermium, welches die Eizelle schließlich befruchtet, entscheidet also über das Geschlecht.
Richtig! Während die Eizellen der Frau nur die x-Chromosomen in sich tragen, gibt es im Sperma welche mit x- und y-Chromosomen. Das Spermium, welches die Eizelle schließlich befruchtet, entscheidet also über das Geschlecht. © pixabay
Mythos Nr. 3: Sperma enthält jede Menge Eiweiß. Richtig oder falsch?
Mythos Nr. 3: Sperma enthält jede Menge Eiweiß. Richtig oder falsch? © pixabay
Falsch! Zu 95 Prozent besteht Sperma nämlich aus leicht salzhaltigem Wasser. Dazu kommt nur ein kleiner Anteil an Eiweiß und eine Reihe an Hormonen wie Dopamin, Oxytocin und Noradrenalin. Wissenschaftler schreiben deswegen dem Sperma auch eine antidepressive Wirkung zu.
Falsch! Zu 95 Prozent besteht Sperma nämlich aus leicht salzhaltigem Wasser. Dazu kommt nur ein kleiner Anteil an Eiweiß und eine Reihe an Hormonen wie Dopamin, Oxytocin und Noradrenalin. Wissenschaftler schreiben deswegen dem Sperma auch eine antidepressive Wirkung zu. © pixabay
Mythos Nr. 4: Je älter der Mann, desto schlechter das Sperma. Richtig oder falsch?
Mythos Nr. 4: Je älter der Mann, desto schlechter das Sperma. Richtig oder falsch? © pixabay
Richtig! Studien belegen, dass die Qualität der Spermien mit dem Alter abnimmt. Bei Männern über 50 Jahren gibt es vermehrt fehlerhafte Samenzellen, welche eine Zeugung erschweren.
Richtig! Studien belegen, dass die Qualität der Spermien mit dem Alter abnimmt. Bei Männern über 50 Jahren gibt es vermehrt fehlerhafte Samenzellen, welche eine Zeugung erschweren. © pixabay
Mythos Nr. 5: Je mehr Sperma, desto wahrscheinlicher die Schwangerschaft. Richtig oder falsch?
Mythos Nr. 5: Je mehr Sperma, desto wahrscheinlicher die Schwangerschaft. Richtig oder falsch? © pixabay
Falsch! Es kommt nicht auf die Menge des Ejakulats an, sondern darauf, wieviele brauchbare Spermien darin enthalten sind und wie gut ihre Qualität ist.
Falsch! Es kommt nicht auf die Menge des Ejakulats an, sondern darauf, wieviele brauchbare Spermien darin enthalten sind und wie gut ihre Qualität ist. © pixabay
Mythos Nr. 6: Handystrahlung ist Gift für das Sperma. Richtig oder falsch?
Mythos Nr. 6: Handystrahlung ist Gift für das Sperma. Richtig oder falsch? © pixabay
Richtig! Eine britische Studie - veröffentlicht auf  "Reproductive BioMedicine" - belegt dass Männer, die ihr Handy ständig in der vorderen Hosentasche mit sich führen, schlechtere Spermien haben. Bereits nach einer Stunde seien Schäden aufgetaucht, da die Strahlung die Spermien zum "Kochen" bringe.
Richtig! Eine britische Studie - veröffentlicht auf  "Reproductive BioMedicine" - belegt dass Männer, die ihr Handy ständig in der vorderen Hosentasche mit sich führen, schlechtere Spermien haben. Bereits nach einer Stunde seien Schäden aufgetaucht, da die Strahlung die Spermien zum "Kochen" bringe. © pixabay
Mythos Nr. 7: Ananassaft macht das Sperma süßer. Richtig oder falsch?
Mythos Nr. 7: Ananassaft macht das Sperma süßer. Richtig oder falsch? © pixabay
Falsch! Wie der Urologe Dr. Wolfgang Bühmann gegenüber bild.de berichtet, kann Essen und Trinken den Geschmack des Spermas nicht beeinflussen. Der Experte spricht beim Geschmack jedoch von einem "leichten Kastanien-Aroma".
Falsch! Wie der Urologe Dr. Wolfgang Bühmann gegenüber bild.de berichtet, kann Essen und Trinken den Geschmack des Spermas nicht beeinflussen. Der Experte spricht beim Geschmack jedoch von einem "leichten Kastanien-Aroma". © pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

"Auszong is!": Dieses Wiesn-Playmate zeigt ihre zünftige Oberweite
"Auszong is!": Dieses Wiesn-Playmate zeigt ihre zünftige Oberweite
"Paula kommt": Eklig oder erregend? Wilde Rothaarige enthüllt krasse Liebes-Praktik
"Paula kommt": Eklig oder erregend? Wilde Rothaarige enthüllt krasse Liebes-Praktik

Kommentare