Unfehlbare Methode

Simpler Trick: So erkennt Mann den weiblichen Orgasmus

+
Wissenschaftler haben herausgefunden, wie Mann einen weiblichen Orgasmus erkennen kann.

Exzessives Schreien, Hautrötungen am Hals oder lautes Stöhnen? Der weibliche Orgasmus ist vielen Männern ein Mysterium. Doch Wissenschaftler haben die Lösung.

Ist sie nun wirklich gekommen oder war das nur vorgetäuscht? Viele Männer stellen sich diese Frage nach dem Sex. Schließlich sind Frauen anscheinend Meisterinnen darin, einen Höhepunkt vorzutäuschen. Doch Forscher haben bereits vor einiger Zeit laut SZ-Magazin eine Methode gefunden, die Orgasmus-Lügnerinnen überführt: die "orgiastische Manschette". Für alle, die kein Fachchinesisch sprechen: Der Rhythmus der Kontraktionen, die das vordere Vagina-Drittel beim Sex vollführt. Wenn es zwischen drei und zwölf Kontraktionen pro Minute sind, dann erlebt die Frau gerade einen Höhepunkt.

Auch interessant:  Aus diesem Grund stöhnen Frauen wirklich beim Sex.

Auch wenn diese Erkenntnis sicherlich viele Männer glücklich macht: Nebenher aufs Smartphone zu gucken und per Stoppuhr die Kontraktionen zu zählen, wirkt eher kontraproduktiv. Auch, wenn mittlerweile ein Fünftel der Menschen während dem Sex Nachrichten auf ihrem Smartphone checken.

Einfache Enttarnungsmethode: Kitzeln!

Wenn die Frau einen Orgasmus vortäuscht, läuft das übrigens ebenfalls nach einer Zahlenreihe ab: "Wir fangen an, bei 50 leise rückwärts zu zählen, bei 37 zu stöhnen, die Zehen nach unten zu biegen, die Schenkel anzuspannen und auf zehn etwas zu imitieren, was sich nach unserem Orgasmus anhört", erklärte Sex-Expertin Anne West der Bild-Zeitung

Aber aufgepasst, liebe Männer: Jede Frau kommt anders und jede Frau täuscht auch anders vor. Trotzdem gibt es neben der orgiastischen Manschetten noch weitere Merkmale, die eine vortäuschende Frau enttarnen: Oft würden Frauen, kurz bevor sie kommen, ein wenig wegtreten, erklärt die Sex-Expertin. 

Bemerkbar mache sich das durch geschlossene Augen, angespannte innere Muskeln und eingestellte Bewegungen - die seien dann nämlich völlig überflüssig. Wer ganz sicher gehen will, dass die Frau gerade ihren Höhepunkt erlebt hat, der kitzelt sie einfach. Denn kaum ein Mensch ist nach dem Orgasmus kitzelig. Die Muskeln sind erschlafft, die Nerven regenerieren sich, Reize von außerhalb werden kaum noch verarbeitet.

Sex-Gen und G-Punkt: Die irren Erkenntnisse der Forscher

Warum täuschen Frauen überhaupt vor?

Zwar ist jetzt eine Methode gefunden worden, einen weiblichen Orgasmus zu erkennen. Doch warum täuschen Frauen ihren Höhepunkt überhaupt vor? Viele Frauen nutzen den Trick, wenn ihnen der Sex gerade zu anstrengend erscheint. Um dem beteiligten Mann zu signalisieren, dass sie gerne zum Schluss kommen würde, wird einmal laut gestöhnt, mit den Augen gerollt und gut ist. Viele hätten auch Angst, ihrem Partner eine schlechte Liebhaberin zu sein, wenn sie nicht jedes Mal kommen, so die Sex-Expertin. Deshalb veranstalten manche Frauen das wilde Improvisationstheater, um ihren Liebsten zu beglücken

Der Rat der Expertin an alle zweifelnden Männer: "Helfen Sie dem Showgirl, einmal richtig zu beichten, was ihr alles nicht passt. Vergessen Sie, sie allein kraft des guten alten Rein-raus-Spielchens zum Höhepunkt zu bringen – wozu gibt es Hände, Mund und den Rest Ihres Körpers?"

Auch interessant: Was die Lieblingsstellung über seinen Charakter verrät.

sb

Diese kuriosen Sex-Stellungen kennen Sie bestimmt nicht

Auch interessant

Meistgelesen

Sie schießt ein sexy Selfie - mit einem peinlichen Detail
Sie schießt ein sexy Selfie - mit einem peinlichen Detail
Studie: In diesem Bundesland werden am meisten Pornos geschaut
Studie: In diesem Bundesland werden am meisten Pornos geschaut
So viele Deutsche nutzen öffentliches WLAN für Pornos
So viele Deutsche nutzen öffentliches WLAN für Pornos
Wieso manche Frauen beim Sex auf Pfefferminztee schwören
Wieso manche Frauen beim Sex auf Pfefferminztee schwören

Kommentare