Zu freizügig für Instagram?

Blanker Busen: Lilly Beckers Bild zu scharf für Instagram

Kaum zu glauben, aber dieses Foto von Lilly Becker war scheinbar zu heiß für Instagram
+
Kaum zu glauben, aber dieses Foto von Lilly Becker war scheinbar zu heiß für Instagram

Es war nur ein heißer Gruß für ihren Mann Boris. Doch ihr Bild auf Instagram, auf dem sich Lilly Becker mit nacktem Busen auf Ibiza präsentierte, war dem Bilderdienst wohl zu scharf:

Am Sonntag bescherte Lilly Becker (38) auf Instagram ihrem Mann Boris und somit auch ihren knapp 12.000 Followern einen sexy Start in den Tag. Im sozialen Netzwerk schrieb sie "Guten Morgen Darling" und teilte ein Foto, auf dem sie barbusig nur mit einem Bikini-Höschen bekleidet neben einer Buddha-Statue posierte und ihren Blick in die Ferne Ibizas schweifen ließ. Zugegeben, allzu viel von ihrem gemachten Busen (verriet sie jüngst in einer Radiosendung) war nicht zu sehen. Doch für den Bilderdienst war das scheinbar genug nackte Haut, denn auf ihrem Instagram-Account ist das Foto mittlerweile nicht mehr verfügbar.

Lilly Becker wäre nicht das erste prominente Opfer, das sich der Zensur des amerikanischen Netzwerkes beugen muss. Vor gut drei Monaten geriet bereits Megastar Rihanna (26, "Unapologetic") in einen Konflikt mit Instagram. Ihre freizügigen Posts von einem Fotoshooting für das französische Männermagazin "Lui" waren dem Bilder-Netzwerk zu heiß und wurden gelöscht. Ihr wurde sogar mit der Sperrung ihres Accounts gedroht, sollte sie weiterhin Nackt-Bilder von sich posten. Denn in den Nutzungsbedingungen von Instagram steht bereits unter Punkt 2: "Es dürfen keine [...] Nackt-, teilweise Nackt-, [...], pornografische oder sexuell anzügliche Fotos [...] über den Dienst veröffentlicht werden."

Von diesen Vorgaben hielt die Sängerin allerdings wenig und drückte ihr Unverständnis Anfang Mai mit einer Fotomontage aus, zu der sie schrieb: "Rih's (Rihannas) nächstes Magazin-Cover wenn es nach Instagram ginge". Diese zeigt sie in sehr züchtiger, hochgeschlossener Kleidung.

In seiner Autobiografie "Das Leben ist kein Spiel" gibt Boris Becker intime Einblicke in sein Privatleben

Auch die Tochter von Bruce Willis, Scout LaRue (22), fühlte sich von dem prüden Auftreten Instagrams auf den Plan gerufen. Unter dem Hashtag #FreeTheNipple protestierte sie auf Twitter gegen die Zensur von nackten Brüsten auf Instagram. Dazu veröffentlichte sie ein Foto von sich, das sie bei einem Spaziergang oben ohne durch New York zeigt. Ein Aufruf, dem noch viele weitere Frauen auf Twitter folgten, die sich anschließend auch barbusig und somit solidarisch im Netz zeigten.

Gebracht hat all das bisher nichts. Lilly Beckers kleines "Nipplegate" ist nun auch für die Öffentlichkeit gesperrt. Aber immerhin hat ihr Boris noch einen anderen Schnappschuss vom selben Fotoshooting online gestellt, auf dem kein blanker Busen, aber dennoch viel nackte Haut zu sehen ist - dagegen hatte Instagram bisher offenbar nichts einzuwenden.

spoton

Quelle: lust-tz

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Sex-Umfrage: Bayern sorgt für Überraschung
Sex-Umfrage: Bayern sorgt für Überraschung

Kommentare